Häufige Fragen und ihre Beantwortung

Seid ihr Kommunisten?

Ja, Kommunismus heißt schließlich klassenlose Gesellschaft, und eine klassenlose Gesellschaft ist das Ziel für uns als progressive Partei. Das heißt nicht, dass wir glauben, dass irgendjemand von uns eine klassenlose Gesellschaft noch erleben wird. Deshalb kämpfen wir als ersten Schritt in diese Richtung für eine sozialistische Gesellschaft.

Was versteht ihr unter Sozialismus?

Sozialismus wird traditionell als „Diktatur des Proletariats“ interpretiert, heute würde man eher „Herrschaft des Volkes“ sagen. Sozialismus bedeutet, dass der Staat nicht mehr einer kleinen Elite dient, wie im Kapitalismus, sondern im Interesse breiten Bevölkerung handelt.

Ist nicht „links“ und „patriotisch“ ein Widerspruch?

Nein. Wir sehen das nicht als Widerspruch. Beides bedeutet, dass man die Umstände in einem Land verbessern will. Patriotismus schließt dabei Internationalismus nicht aus, sondern ist sogar die Basis, für ein solidarisches Miteinander der Nationen. Positive Bezüge zur Heimat und Zusammengehörigkeitsgefühl, also Solidarität, sind auf keinen Fall rechts, auch wenn das Gruppen wie die Antideutschen nicht gerne hören.

Seid ihr Nationalisten?

Nein. „Nationalismus“ bezeichnet in der deutschen Sprache eine bürgerliche, einst fortschrittliche, aber heute ausschließlich reaktionäre Bewegung. In anderen Ländern versteht man unter „Nationalismus“ vielleicht etwas anderes (z.B. antikolonialen Widerstand), aber hierzulande ist damit nur Chauvinismus und Rassismus verbunden, Einstellungen, die wir entschieden bekämpfen.

Seid ihr Nationalbolschewisten?

Nein, einfach nein. Es ist traurig, dass es eine solche Bewegung überhaupt gibt.

Seid ihr islamophob?

Als Marxisten sind wir allgemein religionskritisch. Kritik verdienen insbesondere fundamentalistische Strömungen. Das gilt für alle Religionen, nicht nur für den Islam. Da islamischer Fundamentalismus, auch unterstützt von diversen Regierungen, im Moment besonders präsent ist, ist es natürlich, dass er stärker im Fokus steht als andere Fundamentalismen. Reaktionäre religiöse Strukturen zu kritisieren, darf nicht als rassistisch missverstanden werden.

Wie steht ihr zu China, Kuba, DDR, …?

Wir sind mit sozialistischen Ländern grundsätzlich solidarisch, und halten auch nichts davon ihnen den Sozialismus abzusprechen, oder sie zu dämonisieren, wie es in Medien (natürlich) üblich ist. Wir wollen aus den Erfolgen, wie auch aus den Fehlern (die es ohne Zweifel gab und gibt) dieser Länder lernen, und unterstützen sie in Konflikten solidarisch.